Platzverweis für PEGIDA in Duisburg!

Wir teilen den Aufruf von Antifas aus Duisburg:

Am 28. November findet der AfD Bundesparteitag in Kalkar statt. Am 29. November will PEGIDA NRW zum zweiten Mal in diesem Jahr versuchen, ihren rassistischen Hass in Duisburg zu verbreiten. Wir wissen, dass die Bedingungen für einen Gegenprotest zu beiden Anlässen schwierig sind. Dennoch gilt gerade deshalb: Es ist höchste Zeit für alle AntifaschistInnen aus Duisburg und Umgebung zu handeln!

Platzverweis für PEGIDA in Duisburg!

Am 29. November wollen erneut PEGIDA Nazis in Duisburg demonstrieren. Bereits am 13. September, am Tag der Kommunalwahlen konnte PEGIDA NRW ca. 30 Nazis mobilisieren. Im November 2019 lief eine PEGIDA-Demo mit mehreren Hundert Nazis durch Duisburg, die von dynamischen Protesten gestört wurde. Um für die Demo am 29. November zu mobilisieren, bedient sich PEGIDA NRW einer menschenverachtenden Rhetorik und instrumentalisiert die islamistischen Anschläge von Wien und Dresden auf perfide Weise.

Die Duisburger Polizei trennt Antifaschist*innen und Nazis großräumig voneinander, wodurch die Handlungsmöglichkeiten für einen entschlossenen Gegenprotest stark eingeschränkt sind. Deshalb organisieren wir am 29. November eine ergänzende Stadtteildemonstration von Hochfeld zum Kundgebungsort der Nazis, um neben dem Gegenprotest auch eigene Inhalte auf die Straße zu tragen.

Wir wollen im Stadtteil lautstark, entschlossen und kämpferisch sein. Wir wollen mit allen demonstrieren, die kein Interesse an Rassismus, Spaltung und menschenverachtende Hetze haben.

Wir dürfen nicht zulassen, dass die Nazis sich in Duisburg wohlfühlen und ungestört ihre Hetze verbreiten. Wir müssen ihnen mit aller Kraft entgegentreten.

Kommt am 29. November um 13:30 Uhr zum Brückenplatz in Hochfeld. Für einen kämpferischen Antifaschismus!

 

Leave a Reply